In einem der zahlreichen Beiträge über das Thema Medikamente und alternative Behandlungen ist mir aufgefallen, dass sehr viele Mütter ihre Kinder mit allen möglichen Kügelchen vollstopfen.
Muss das Baby weinen, weil es einen anstrengenden Tag hatte, zack Kügelchen rein. Hat es mal wieder Bauchweh, zack Kügelchen. Eine Mutter schrieb mal, dass sie vor jedem Stillen 3 verschiedene Glaubuli verabreicht. Meine Fragen dazu. Warum? Wozu? Wofür? Was soll das bringen?
Dann wird sich gewundert, warum das Baby sich ständig windet. Ich verstehe es nicht. Dann wollen die einem doch erzählen, dass es ja gesund ist und man dem Kind damit hilft. Wenn es nichts hat, warum soll man ohne Probleme was verabreichen. Ich gebe meiner Tochter doch auch kein Schmerzmittel, weil sie ja Schmerzen bekommen könnte, irgendwann, vielleicht, vielleicht auch nicht… und wenn man dann zugibt, dass mab sowas nicht macht, wird man als verantwortungslos betitelt  Und wenn die Kinder dann tatsächlich mal was Ernstes haben und eine Behandlung mit Antibiotika erforderlich wird, wehren sich solche Eltern gegen die Schulmedizin. Warum die schwere Mittelohrentzündung mit Antibiotika behandeln, wenn man auch Zucker geben kann? Was ist nur passiert, dass man eher einem Nicht-Mediziner vertraut, als dem Kinderdok? Der liebe Kinderdok (zu finden unter Mein Lesestoff) hat da auch die ein oder andere schlimme Geschichte.

Ich werde meiner Tochter keine Glaubuli verabreichen, nur weil Mutti XYZ es mir empfiehlt.

Advertisements